"LADUNO"

Rekonversion des Geländes der "Laiterie du Nord"
erpeldange

2008

michelpetitarchitecte SCHILLINGPLANUNG

Dieser Projektvorschlag eines “Leuchtturmprojektes” be-absichtigt die Identität der bestehenden Industriehalle zu nutzen und in das allgemeine Konzept einzuflechten. Die Rahmenbedingungen der neuen städtischen Entwicklung wurden untersucht und das Potenzial neuer öffentlicher Räume wurde sehr positiv beurteilt. Die zukünftige städtebauliche Entwicklung ermöglicht vielfältige Nutzungen, welche sinnvoll und gewinnbringend mit dem städtischen Umfeld verknüpft werden können. Einige der vorgeschlagenen Nutzungen wie Läden und Wellness können in bestehende Gebäudeteile eingepasst werden, während andere wie Büros und Hotel in die neu zu errichtende Gebäude eingefügt werden müssen.

In einem weiteren Schritt sind Plangrundlagen für den erweiterten Betrachtungsbereich herzustellen, wobei das Augenmerk auf den zukünftigen Entwicklungsablauf gerichtet sein sollte. Eine voreilige Festlegung auf ein zukünftiges städtebauliches Konzept wird nicht zufrieden stellend sein, wenn das Umfeld noch längere Zeit einem kontinuierlichen Umwandlungsprozess unterliegt.

Die Anbindung an den Verkehr wird sich während der Entwicklung der zukünftigen Stadt stark verändern. Eine direkte Anbindung an die Schnellstrasse erscheint nicht unerlässlich wenn die bestehenden Zulieferstrassen in Ihrer Leistungsfähigkeit verstärkt werden. Die Leitplanung des neuen Ortszentrums sieht sowohl eine sehr effiziente Anbindung an die überörtlichen Strassen vor, als auch eine hervorragende Anbindung an den Kreisverkehr auf der Hauptallee, dem städtebaulichen Rückgrad.